Naturheilpraxis - Hendrik Balzer

Wahre Gesundheit,

laut Weltgesundheitsorganisation!

 


Wahre Gesundheit ist nach der Präambel der Weltgesundheitsorganisation auch viel umfassender definiert worden, nämlich nicht als Fehlen von Krankheit und Behinderung, sondern als “Zustand des vollkommenen physischen, geistigen und auch sozialen Wohlergehens“.

Ein augenfälliger Beweis ist doch das immer größer werdende Heer chronisch Kranker, deren Leiden trotz gewaltigen Kostenaufwands einer technisch aufgerüsteten Medizintechnik zunehmen.

Freilich sind auch Dr. Hahnemanns Entdeckungen nicht ganz ohne Vorgeschichte vom Himmel gefallen. Da gab es Mitte des 16. Jahrhunderts einen medizinischen Pionier Namens Paracelsus von Hohenheim, der behauptete das Leben sei ein chemischer Prozess und Krankheit das Ergebnis eines Ungleichgewichts innerhalb des Körpers.

Der eigentliche Ursprung heute noch gültiger Naturgesetze wurde jedoch schon in der Jahrtausende umfassenden ägyptischen Hochkultur, insbesondere durch den sagenumwobenen „Hermes Trismegistos“ und seinen 7 hermetischen Prinzipien gelegt.  (Universelle Gesetze, deren Wahrheitsgehalt durch die Entdeckungen der verschiedensten Naturwissenschaften zunehmend bestätigt werden).

So besaß man schon eine exakte Vorstellung auf welche Weise alle Lebensprozesse von den Prinzipien der Analogie, Schwingung, Polarität, Rhythmus, Ursache und Wirkung des Geschlechts und auch der Geistigkeit bestimmt werden.

Und gerade weil unser komplexer Körper ein ihm eigene individuelle Schwingungs-Frequenz besitzt, muss ein wirksames Medikament gerade auf dieser Energie-Ebene mit dem pathologischen Krankheitsmuster in Resonanz treten, um vom Organismus überhaupt wahrgenommen zu werden (Kybernetischer Selbstheilungsprozess). 

Dieses Schwingungs-Prinzip hat nun Hahnemann auf seine Arzneimittelherstellung übertragen, indem er die energetische Information einer jeden Ausgangssubstanzen auf ein neutrales Medium - durch Verreibung und Verschüttelung potenziert – übertrug und ein Milchzucker, oder Alkohol-Wassergemisch durch seinen Informationsgehalt für unseren äußerst sensiblen Zellorganismus erst richtig verwertbar machte.

Aus neusten Erkenntnissen der Hochenergie und Quantenphysik, müssen wir die Vorstellung eines unteilbar kleinsten Teilchens (Demokrits Atomos) aufgeben, ebensos müssen wir aus den negativen Resultaten einer primär auf Infektionskeime gerichteten Antibiotika-Therapie erkennen, dass es ein grober Fehler ist unser Immunsystem und das biologische Gleichgewicht des Körpers so sträflich zu missachten.

Während die offizielle Schulmedizin als Krankheits-Ursache im Wesentlichen Bakterien, Viren, etc. vermutet, sprachen schon HIPPOKRATES, PARACELSUS von inneren Stoffwechsel-Vergiftungen.

Hahnemann erkannte als Erster die wahren, tiefer liegenden genetischen Wurzeln dieser Störung unserer allgemeinen Lebensenergie, ohne die kein Bakterium ein geeignetes Milieu oder ein krankheitsförderndes Terrain finden kann.

Der Sinn der homöopathischen Kur in chronischen Fällen liegt demnach darin, jenes Terrain des Organismus durch Entgiftung und Wiederaufrichtung der Lebenskraft zu sanieren.

Der Homöopath behandelt also letztlich immer den ganzen Menschen... Geist, Seele und Körper und nicht nur ein bestimmtes Symptom, oder einen klinischen Krankheitsbegriff. Homöopathie ist also wirklich eine ganzheitlich orientierte  Medizinkunst und gleichzeitig echte Ursachen-Therapie.

So haben uns die jüngsten physikalischen Erkenntnisse der Hochenergiephysik gezeigt das subatomare Teilchen nicht einzelne Körnchen von Materie sind, sondern Wahrscheinlichkeits-Strukturen eines unteilbaren kosmischen Gewebes, dass sogar den menschlichen Beobachter und sein Bewusstsein mit einbezieht.

In gleicher Weise darf und muss auch unser Zell-Universum nur als harmonisches Zusammenspiel eines sich ergänzenden, durchwobenen Ganzen betrachtet und behandelt werden!

Denn der Vernunft begabte Mensch ist eben auch ein seelisches/psychisches Wesen und weit mehr als nur die Summe seiner Einzelteile.


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt und  bedarf  zur Vervielfältigung einer ausdrücklichen Erlaubnis.  (Copyright )